Elektrosmog – Gefahr oder Phobie?

Elektrosmog ist der umgangssprachliche Begriff für die Gesamtheit der täglichen Belastung des Menschen (und der Umwelt) durch technisch erzeugte elektrische, elektronische und magnetische Felder.

Elektrische Geräte, Mobilfunk, WLAN oder Stromleitungen – wir sind umgeben von elektromagnetischen Feldern.

Elektrosmog und elektromagnetische Felder sind unsichtbar. Dennoch haben sie einen maßgeblichen negativen Einfluss auf unsere Gesundheit.

Hier verhält es sich ähnlich wie bei der Ernährung – ein Zuviel an schlechten Einflüssen macht uns nicht sofort krank, schädigt aber bei dauerhafter Belastung unseren Organismus.

Nach wie vor liegen die Meinungen zu diesem Thema weit auseinander. Von nicht gesundheitsgefährdend über möglicherweise krebserregend zu höchster Gefahr reichen die Berichte in den Medien.

Viele strahlungsintensive Einflüsse sind uns bewusst, wie z.B. Handystrahlung, aber auch durch die Elektronik in unseren Autos sind wir Elektrosmog ausgesetzt.

Erkennen Sie folgende Symptome bei sich oder Ihren Kindern, denken Sie auch an das Thema Elektrosmog.

  • Leistungsabfall, Abgeschlagenheit, Müdigkeit
  • Nervosität, innere Unruhe
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Tinnitus
  • Burn-Out
  • Schwindel
  • Schlafstörungen
  • Blutdruck (zu hoch, zu niedrig)
  • Angstzustände
  • Lernschwierigkeiten (bei Kindern)
  • Allgemeine Erschöpfungszustände, Unlust, Streitsucht, Unzufriedenheit

Machen Sie sich selbst ein Bild von der Belastung in Ihrem Haushalt kontaktieren Sie mich für eine kostenlose Störfeldanalyse.